Tex-Schuhe richtig nutzen

rhendi-rukmana-H0lTOg1t_0o-unsplash

Wie die Füße in Tex-Schuhen zuverlässig trocken bleiben

Mit Beginn der kalten Jahreszeit wandern die Sneaker und anderen leichten Schuhe zurück in den Schuhschrank um Winterschlaf zu halten und Stiefel und Boots kommen zum Einsatz um unsere Füße zu wärmen und vor dem Regen zu schützen. Tex-Schuhe können dabei helfen, die Füße warm und trocken zu halten. Durch eine spezielle Membran, die zwischen dem Obermaterial und dem Innenfutter liegt, wird Nässe von außen abgewiesen und Feuchtigkeit im Schuh wird nach außen transportiert. Da Wasser eine Oberflächenspannung hat, können die Moleküle eines Regentropfens nicht von außen ins Schuhinnere gelangen, aber die kleineren Wasserdampfmoleküle, die durch Fußschweiß im Schuh entstehen, bestehen aus kleineren Molekülen und können so durch die Membran nach außen verdampfen. Jedoch gibt es auch bei diesen Schuhen ein paar Dinge zu beachten, damit die Tex-Membran optimal funktionieren kann und nicht trotzdem Feuchtigkeit in den Schuh gelangt.

Die richtigen Socken in Tex-Schuhen sind wichtig!

Haben Sie sich für ein Paar Tex-Schuhe entschieden, das Ihre Füße warm und trocken halten soll, sollten Sie sich ebenfalls für die richtigen Socken für Ihr Vorhaben entscheiden. Socken aus Kunstfasern speichern keine Feuchtigkeit zwischen und leiten sie deshalb direkt nach außen, wie es beispielsweise auch bei Sportbekleidung der Fall ist. Dadurch sind diese Socken besonders geeignet für kurzweilige sportliche Aktivitäten, bei denen viel geschwitzt wird. Kunstfasersocken können außerdem bei kälteren Temperaturen problemlos eingesetzt werden. Werden die Schuhe bei mäßiger sportlicher Anstrengung, wie beispielsweise bei einer Wanderung, mehrere Stunden lang getragen, sind Socken aus (Merino-)Wolle oder einer Mischung aus Kunstfasern und Wolle die richtige Wahl. Sie schaffen es, Temperaturunterschiede auszugleichen und nehmen viel Feuchtigkeit auf, wodurch der Tex-Schuh entlastet wird. Abzuraten ist jedoch von Socken aus Baumwolle, da sie bei Feuchtigkeit ausbeult, auf der Haut klebt und damit die Entstehung von schmerzhaften Blasen fördert.

Warum werden die Füße trotz Tex-Membran nass?

Fühlen sich die Füße trotz der richtigen Socken und der Tex-Membran nicht trocken an, kann das mehrere Gründe haben. Zunächst ist zu beachten, dass auch Tex-Schuhe eine regelmäßige Pflege benötigen. Wie andere Schuhe sollten sie ebenfalls vor dem ersten Tragen imprägniert werden und gelegentlich noch einmal neu eingesprüht werden. Bitte verwenden Sie jedoch keine Produkte, die stark fetten oder ölhaltig sind, da dadurch die Poren des Oberleders verkleben und die Eigenschaften der Membran beeinträchtigt werden können. Zudem kann es, vor allem bei hoher Schweißbildung durch sportliche Aktivität, passieren, dass die Feuchtigkeit im Schuh nicht schnell genug entweichen kann und deshalb das Gefühl nasser Füße einstellt. Dem kann man wie beschrieben mit den passenden Socken vorbeugen. Bei den meisten Tex-Schuhen deckt die Membran nicht den gesamten Innenraum ab, sondern reicht nur etwa bis zu ¾ der Schafthöhe, wodurch Wasser, das bei starkem Regen oder bei einem Sprung in eine Pfütze von oben in den Schuhschaft gelangt, nicht abgehalten werden kann. Natürlich können nur Tex-Schuhe, die nicht beschädigt sind, zuverlässig das Wasser abhalten. Sind die Nähte kaputt oder ist das Obermaterial spröde und brüchig, kann es passieren, dass Nässe durch die Bruchstellen eindringen kann. Das kann leider auch eine Tex-Membran nicht verhindern. Pflegen Sie daher Ihre Tex-Schuhe sorgsam, stellen Sie sie nicht in die direkte Sonne oder auf die Heizung und verwenden Sie ein Imprägnierspray, damit Sie lange Freude an ihnen haben. 

Passende Artikel
- 20 %
Legero Boots beige
Legero Monta Boots
149,95 € 119,95 €
- 20 %
Sioux Vesilca-715 Boots - Bild 1
Sioux Vesilca-715 Boots
179,95 € 143,95 €