Smart Casual – sportlich-edle Looks fürs Büro

20180622_Smart-Casual-sportlich-edle-Looks-fu-rs-Bu-ro

Wie kommen Sie eigentlich ins Büro? Nein, damit meinen wir nicht ob Sie mit dem Auto oder der Bahn anreisen, sondern ihr Outfit. Ist es eher formell, total seriös oder entspannt leger? Gibt es einen strengen Dresscode oder dürfen Sie Ihrem persönlichen Geschmack folgen? In vielen Firmen und Unternehmen gilt nicht mehr eine strikte Kleiderordnung für alle Mitarbeiter; die ‚Richtlinien‘ für seriöses Auftreten ändern sich. Wo lange Zeit Anzug und Krawatte oder für Damen ein Businesskostüm und Pumps Pflicht waren, darf der eigene Stil heute im Vordergrund stehen. Mit den Kleiderordnungen Business Casual, Smart Casual oder sogar Casual lockert sich der Dresscode, sodass in manchen Berufen Alltagskleidung nicht nur erlaubt, sondern sogar erwünscht ist.

Das richtige Business-Outfit finden
Welcher Kleidungsstil in Ihrem Arbeitsumfeld passend ist, hängt meist von der Branche ab, in der Sie beschäftigt sind. Von Bankern oder Politikern wird beispielsweise ein anderes Auftreten verlangt als von den Mitarbeitern eines Modeunternehmens. Am besten sollte bereits vor dem ersten Arbeitstag die Kleiderordnung erfragt werden, damit man sich dementsprechend anpassen kann. Auch zum Vorstellungsgespräch erscheint man vorsichtshalber eher schicker, denn hier zählt der erste Eindruck und der sollte seriös sein. In vielen (vor allem Büro-) Jobs fällt der Dresscode unter die Kategorie Smart Casual. Und was bedeutet das nun genau?

Smart Casual ist ein Kompromiss aus Business Attire (sehr formell) und Casual (sehr leger). Für Herren bedeutet das, die Krawatte kann zuhause bleiben, das Hemd darf am Kragen einen oder zwei Knöpfe offen haben und es muss kein ganzer Anzug sein. Eine dunkle Jeans oder Chinohose zum Jackett ist ausreichend. Die Schuhe sollten schick und gepflegt sein, aber strenge Businessschuhe sind kein Muss.

Auch Damen haben bei der Wahl ihres Smart Casual Looks einige Spielräume, die das Einfließen des eigenen Stils erlauben. Rock oder Hose, oder auch ein schlicht geschnittener Jumpsuit können als Smart Casual getragen werden. Dazu passen eine Bluse, die gemustert oder auch farbig sein darf, und ein Blazer. Make-Up und Frisur sollten zurückhaltend sein; ein kräftiger Lippenstift ist aber durchaus passend, wenn er farblich mit dem Rest des Outfits harmoniert.

Die Schuhwahl für Smart Casual Wear
Was der Dresscode Smart Casual für das Outfit bedeutet wissen wir jetzt. Doch was heißt er für unsere Accessoires und unsere Schuhe? Für alle Liebhaber des ausgefallenen Schmucks heißt es aufatmen. Ist der Rest des Outfits schlicht gehalten, dürfen eine Statementkette oder ein Paar großer Ohrringe als Eyecatcher dazu. Und auch die, die am liebsten in flachen Schuhen laufen, können sich freuen. Damen wie auch Herren dürfen sogar Sneaker tragen, solange diese nicht zu sportlich aussehen. Zu einem modern geschnittenen, einfarbigen Hosenanzug für Damen kann der Business Sneaker gemustert sein. Bei gemusterter Kleidung sollten sich Accessoires und Schuhe zurückhalten, damit es nicht zu einem Overkill kommt. Ein Business Sneaker in softem Pastellrosa oder schlichtem Schwarz ist hier die bessere Wahl.

Herren wählen zu einer Stoffhose oder einer Jeans mit dunkler Waschung ebenfalls schlichte Sneaker um trotz des Tragekomforts Seriosität auszustrahlen. Zurückhaltende Modelle in weiß-grau wie bei Bugatti  oder schwarz wie der Ara Fusion 4 eignen sich dafür ideal. So wirkt das Outfit Smart und trotzdem Casual.