Lexikon der Schuharten

20180522_Lexikon-der-Schuharten

Für jeden Geschmack gibt es die richtigen Schuhe!

So sehr einen diese Aussage auch erfreuen mag, steht man manchmal doch etwas ratlos da und auf der Suche nach dem richtigen Schuh für den eigenen Geschmack fehlen dann plötzlich die Worte. Wie heißen nochmal die Schuhe mit dem niedrigen Pfennigabsatz? Und wie unterscheidet man zwischen High Heels und Pumps? Welche Schuharten gibt es überhaupt? Mit diesem Beitrag möchten wir ein wenig Licht ins Dunkel bringen und die gängigsten Schuharten und ihre Merkmale nennen und erklären. Da es zu jeder Schuhart zahlreiche Spielarten und Unterkategorien gibt, hat diese Liste keinen Anspruch auf Vollständigkeit und zählt nur die gängigsten Schuharten auf.

Die gängigsten Schuharten auf einen Blick

Zur besseren Übersicht haben wir die Schuharten in verschiedene Unterkategorien eingeteilt, die jeweils den fünf Oberkategorien Sneaker, Schlupfhalbschuhe & Slipper, Stiefel, Absatzschuhe und Sandalen zugeordnet sind. Einige der Schuharten gehören zu mehreren Oberkategorien, da es sich bei ihnen um Mischformen handelt.

Sneaker

  • Low-Top Sneaker sind sportliche Schnürschuhe für die Freizeit mit einer Schnürung auf dem Vorderfuß.

  • - Als High-Top Sneaker bezeichnet man sportliche Schnürschuhe für die Freizeit mit einer Schnürung auf dem Vorderfuß und knöchelhohem Schaft.

  • Slip-On Sneaker heißen sportliche Halbschuhe zum Reinschlüpfen ohne oder mit einer rein dekorativen Schnürung.

Schlupfhalbschuhe / Slipper

  • - Bei Penny Loafern handelt es sich um Schlupfhalbschuhe mit niedrigem Absatz, die eine Schaftbrücke mit einem kleinen Schlitz (für einen Glückspfennig) über dem Vorderfuß haben.

  • -Tassel Loafer sind Schlupfhalbschuhe mit niedrigem Absatz und Troddeln auf dem Vorderfuß.

  • Mokassins heißen Schlupfhalbschuhe ohne Absatz, deren Schaft bis unter die Schuhsohle geht.

  • Ballerinas sind die klassischen Schlupfhalbschuhe ohne Absatz mit weit ausgeschnittenem Schaft.

  • - Als Bootsschuhe werden Schlupfhalbschuhe aus Leder mit einer rutschfesten Gummisohle bezeichnet.

Stiefel

  • Overknee-Stiefel sind Stiefel mit einem langen Schaft, der bis über das Knie reicht.

  • Boots bezeichnen Stiefel mit einem flachen Absatz und halbhohem Schaft, die meist eine derbe Profilsohle besitzen.

  • UGG-Boots sind Lammfellstiefel mit weicher Sohle. UGG ist eine eingetragene Marke; die Bezeichnung ‚UGG-Boots‘ wird aber umgangssprachlich häufig auch für Schuhe dieses Typs verwendet, die von anderen Marken hergestellt werden.

  • - Als Chelsea Boots bezeichnet man Stiefeletten mit knöchelhohem Schaft, seitlichem Stretcheinsatz und flachem Absatz.

  • Stiefeletten / Ankle Boots heißen Stiefel mit flachem bis hohem Absatz und niedrigem Schaft, der meist nur bis knapp über den Knöchel reicht.

Absatzschuhe

  • Pumps sind Schlupfschuhe mit einem maximal 10 Zentimeter hohen Absatz.

  • - Hochfront-Pumps heißen Schuhe mit einem maximal 10 Zentimeter hohen Absatz und geschlossenem Vorderfuß.

  • - Der Begriff High Heels wird für Schlupfschuhe verwendet, deren Absatz höher als 10 Zentimeter ist.

  • Wedges / Keilpumps sind Schlupfschuhe mit Keilabsatz; der Absatz ist also direkt mit der Sohle verbunden.

  • - Als Mules bezeichnet man Schuhe mit Absatz, die einen geschlossenen Vorderfuß und eine offene Ferse.

  • - Kitten Heels heißen Schlupfschuhe mit einem (Pfennig-)Absatz von maximal 3 Zentimetern Höhe.

Sandalen

  • - Sandalen sind offene Schuhe, die durch Riemen am Fuß befestigt sind und eine flache Sohle haben.

  • - Mit dem Begriff Sandaletten meint man offene Schuhe mit Absatz und schmaleren Riemchen.

  • - Als Pantoletten werden Slipper mit offener Ferse und einem oder mehreren breiten Riemen über dem Vorderfuß bezeichnet.

  • Zehentrenner, umgangssprachlich auch Flip-Flops genannt, sind offene Schuhe ohne Absatz, deren einzige Befestigung am Fuß der Zehensteg zwischen dem ersten und zweiten Zeh und die seitlichen Riemen sind. Sie bestehen meist aus Kunststoff.