• Newsletter abonnieren und die Chance auf ein Schuh-Abo erhalten!

Hoch hinaus auf Plateau-Sohlen!

20171030_Hoch-hinaus-auf-Plateau-Sohlen

Wir lieben Sneaker. Sie sind bequem, lässig und einfach angenehm zu tragen. Die sportlichen Schuhe verleihen jedem Alltagsoutfit eine entspannte Note und eignen sich ebenfalls bestens zum Ausgehen für all diejenigen, denen die Abende in High Heels schnell mal zu lang (und zu schmerzhaft) werden. Die aktuelle Sneakermode steht den High Heels und Pumps in Sachen abendtauglicher Optik keinesfalls nach. Lack, Strass, Metallic und vor allem eines: Plateau! Nach der Popularität der Plateausneaker in den 1990er Jahren (wir erinnern uns an den Klassiker von Buffalo mit den ungeschnürten Schnürsenkeln) waren sie für einige Zeit fast in Vergessenheit geraten und erleben jetzt ein Revival – und sind schicker denn je.

Blue Suede Shoes
Dieser Ausdruck klingt irgendwie vertraut? Klar, denn das ist ja auch der Titel eines der bekanntesten Hits von Elvis Presley. Dass dabei über Plateausneaker gesungen wird, wissen heute allerdings die wenigsten. Aber der Reihe nach:

Ende der 1940er Jahre hielten die sogenannten Creepers in London Einzug. Die Schuhe zeichnen sich besonders durch ihre dicke Kreppsohle aus, die die Schritte dämpfen und wegen dieser Eigenschaft von einigen Besuchern gewisser Londoner Nachtklubs bevorzugt getragen wurden. Es dauerte nicht lange bis die Creepers in der Modehochburg London auch von den trendbegeisterten Jugendlichen entdeckt wurden. Die Teddy Boys (kurz ‚Teds‘), eine Jugendkultur, die sich hauptsächlich durch ihren Kleidungsstil und ihr Interesse an Rock’n’Roll-Musik auszeichnete, machten sich die Schuhe mit den dicken Sohlen zu eigen und trugen sie in Kombination mit engen Hosen, langen Sakkos und der typischen Haartolle. Den Namen verdanken die Creepers wohl einem damaligen Rock’n’Roll Song mit dem Namen ‚The Creep‘, zu dem auf den weichen Sohlen gerne getanzt wurde. Musik und Mode gingen zu dieser Zeit Hand in Hand; womit wir wieder bei Elvis Presley wären. Da das Obermaterial der Creepers zu dieser Zeit meist aus blauem Wildleder (engl. ‚blue suede‘) bestand, besang Elvis in dem gleichnamigen Titel ebendiese Schuhe. Die moderne Variante der Blue Suede Shoes liefert übrigens Puma.

Plateausneaker für den Alltag, fürs Büro & für die Party
Während die klassischen Creepers heutzutage nach wie vor als Statement-Schuh in alternativen Jugendkulturen beliebt sind, liegen in diesem Jahr besonders ihre moderneren Nachfolger, die Plateausneaker, im Trend. Die Auswahl an dickbesohlten Sneakern ist riesig und bietet den richtigen Plateauschuh für jeden Anlass und Geschmack. Kombiniert mit einer engen Jeans wirkt der Look entspannt. Richtig trendy wird es, wenn man die Schuhe zu Netz- oder Rüschensocken kombiniert, die am Knöchel aus den Schuhen hervorblitzen. Auch zum Rock machen die Plateausneaker eine gute Figur und verleihen dem Outfit eine lässig-legere Note. Modelle wie die von Puma oder Tango passen zu jedem Alltagsoutfit. Auch schickere Anlässe machen die Plateausneaker ohne Probleme mit. Zinda zeigt, wie edel Plateau sein kann. Marken wie Kennel & Schmenger und Guess beweisen mit ihren Modellen, dass Plateausneaker sowohl fürs Büro als auch zum Ausgehen geeignet sein können. Und wer ein richtiges Statement setzen und gleich mehreren Trends dieser Saison folgen will, der greift zu diesem ausgefallenen Modell.