• Newsletter abonnieren und die Chance auf ein Schuh-Abo erhalten!

Braut und Brautmutter

20180507_Braut-und-Brautmutter

Es ist Mai und das bedeutet, die Hochzeitssaison ist eingeläutet. Besonders in den jetzt folgenden Sommermonaten geben sich viele Paare am liebsten das Ja-Wort. Während die Suche nach dem passenden Outfit für den Bräutigam meist recht schnell abgeschlossen ist, nimmt die Wahl des perfekten Brautkleides oft weitaus mehr Zeit in Anspruch. In verschiedenen Läden wird nach einer Vorabauswahl online nach dem Kleid Ausschau gehalten, welches an diesem besonderen Tag getragen werden soll, bis dann endlich das richtige gefunden ist. Bei den modischen Vorbereitungen sollte aber auch eine ganz wichtige Person nicht vergessen werden: die Brautmutter.

Die möglichen Aufgaben einer Brautmutter
Wer gehört zu einer Braut? Ganz klar: der Bräutigam (oder die andere Braut). Aber auch die Brautmutter steht ihrer Tochter an ihrem Hochzeitstag zur Seite. Mit viel Liebe und Geduld begleitet sie ihr Kind ein Leben lang – und natürlich auch an diesem außergewöhnlichen Tag. Aber nicht nur bei der eigentlichen Zeremonie, auch bei den Vorbereitungen kann die Brautmutter ihre Tochter unterstützen und sogar die eine oder andere Krise vermeiden. Sie hat ein ganz besonderes Verständnis für ihr Kind und kennt es von klein auf. Wer wäre besser dafür geeignet, in den oft stressigen Wochen vor der Hochzeit die Wogen zu glätten und ein Ruhepol für die zukünftige Braut zu sein? Die Brautmutter kann, natürlich nur in Absprache mit dem Brautpaar, kleinere und größere organisatorische Aufgaben übernehmen: eine vorläufige Gästeliste erstellen, eventuelle Spiele und Aktivitäten planen oder die Hochzeitsvorbereitungen fotografisch festhalten.

Kleider für Mutter und Tochter
Auch modisch dürfen sich Braut und Brautmutter gerne annähern. Während viele Bräute ein klassisches weißes Brautkleid tragen möchten und die Farbe Weiß (und auch entsprechend ähnliche Farben wie Creme) somit für die Hochzeitsgäste ein No-Go ist, kann das Kleid der Brautmutter dennoch in einer hellen Farbe gehalten sein. Zarte Pastelltöne wie Flieder, Mint oder Rosé sehen frisch und leicht aus und passen zum Brautkleid. Welcher Schnitt am besten ist, ist selbstverständlich jeder Frau selbst überlassen. Besonders schön sieht es auf Fotos aus, wenn sich kleine Details an den Kleidern von Braut und Brautmutter ergänzen. Das kann eine Brosche sein, eine ähnlich geschnittene Schulterpartie oder der gleiche Stoff. So können Mutter und Tochter ihre Verbindung auch modisch widerspiegeln.

Die richtigen Schuhe finden
Die Schuhwahl ist sehr stark abhängig vom Kleid. Wer ein helles, leichtes Kleid trägt, sollte nach Möglichkeit keine schwarzen Schuhe dazu tragen, da der Farbkontrast einen zu großen Bruch darstellen könnte. Umgekehrt sehen auch weiße Schuhe zu einem sehr dunklen Kleid unpassend aus. Ob die Brautschuhe oder die Schuhe der Brautmutter flach oder mit Absatz sein sollen hängt davon ab, wie lange und entspannt Sie auf Absätzen unterwegs sind. Wenn nach kurzer Zeit die Füße schmerzen, leidet schnell auch die Gesamtstimmung darunter. Daher: ruhig zu flachen Schuhen greifen, denn auch die gibt es in eleganten Ausführungen, sowohl passend zum Brautkleid als auch zum Brautmutterkleid. In unseren Rubriken Brautschuhe, Pumps  und Ballerinas finden Sie eine tolle Auswahl an Schuhen für Bräute, Brautmutter und andere Hochzeitsgäste.

Passende Artikel
Bild 1 - Ara Vicenza
Ara Vicenza Ara
89,95 €
- 22 %
Bild 1 - Salamander Marseille
Salamander Marseille Salamander
89,95 € 69,95 €